wagezuwissen

institut-wagezuwissen

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“
„Die Maxime, jederzeit selbst zu denken, ist die Aufklärung.“

Corona und Vernunft
Kanzlerin Angela Merkel und PolitikerInnen rufen zur Vernunft auf. In einer zur Unvernunft instrumentalisierten Gesellschaft nutzen Appelle zur Vernunft nichts; schon mal gar nicht von von Politikern welche mitverantwortlich für die Unvernunft der Gesellschaft sind.​_
21.3.2020

Geschichte des Friedens
menschlicher Kulturen und Zivilisationen und nie geendete
Phantasien und Wünsche und Gedanken, Worte und Schriften und Künste und Taten für Frieden
„… das menschliche Geschlecht im Fortschreiten zum Besseren immer gewesen … und so fernerhin fortgehen werde“, Immanuel Kant in „Streit der Fakultäten“
von Steinzeit und Antike über Mittelalter und Neuzeit
bis in Moderne und Gegenwart und Zukunft
in Kulturen und Künsten, Wissenschaften und Gesellschaften,
Politik, Medien, Organisationen, Staatswesen, Religionen und Weltanschauungen … Friedens-Stifter, -Förderer, -Initiativen, -Bewegungen, -Gesellschaften, -Stiftungen, Institute …

„Vorschein“ . „Geist der Utopie“ . „Konkrete Utopie“
„Das Noch-nicht-bewusstes-Wissen“
„Das Ding an sich ist die Objektive Phantasie“
„Denken heißt überschreiten . „Experimentum mundi“
„Das antizipierende Bewusstsein“
„Der aufrechte Gang wird am letzten gelernt.
Kopf oben, frei umherblickend, dazu ist er da.“
„Es lebe die Praktische Vernunft“
„Naturrecht und menschliche Würde“
„Natura naturata nos ipsi erimus“
„Heimat“
Das Prinzip Frieden.
Es kommt darauf an Frieden zu lernen.

Auf den Spuren von „Erkenne dich selbst“, 700 / 550 v.u.Z,
durch die Geschichte des Bewusstseins bis zu Ernst Bloch u.a.

„Das Wahre ist das Ganze“
Georg Wilhelm Friedrich Hegel
„Phänomenologie des Geistes“

Wenn man mit der Bewältigung der vielfachen
Alltagserfordernisse überbeschäftigt ist
und darüber hinaus mit Sorgen und Aktivitäten wegen Bedrohungen des Klimas und der Umwelt und ökologischen und ökonomischen und sozialen und demokratischen-freiheitlichen Problemen,
kann man leicht die weniger sichtbare und greifbare Bedrohung von Kriegsgefahren übersehen und Sorgen und Aktivitäten wegen Frieden versäumen.

„Der Frieden ist bedrohter, als wir denken.“
Historiker Prof. Peter Brandt im Gespräch mit
Stephan Karkowsky in Deutschlandfunk Kultur

„Der Frieden ist nicht alles,
aber alles ist ohne den Frieden nichts“
Bundeskanzler a.D., Friedensnobelpreisträger 1971
Willy Brandt

Frieden und Freiheit ist dann,
wenn „alles“ emanzipiert ist …

– menschliche Sinne und Eigenschaften …
– „Naturalisierung des Menschen, Humanisierung der Natur“,
Eintracht und Gesundheit von Mensch, Tier, Pflanze, Klima, Luft, Erde, Wasser als Gesamtnatur …
– kultivierte psychische und geistige Bildung und Erfüllung
– kein Machtmissbrauch, kein Gehorsam, keine Ausbeutung,
keine Armut, Menschenwürde, Menschenliebe, Gerechtigkeit
– keine konventionellen Waffen, keine Atomwaffen, keine Kriege …

… und wenn „alle“ ihre natürlichen Potenziale
und psychischen und physischen Grundbedürfnisse menschennaturgemäß und kulturgemäß menschenwürdig erfüllt erleben …

Frieden und Freiheit
kann es nicht ohne „alles“ geben,
„alles“
kann es nicht ohne Frieden geben!